rettet-Karsten.de

August 14, 2007

rettet-Karsten.de (BIS ZUM 05.12. fünf vor 12)

Juhuuuu aus dem Keller. Gleich haben wir´s geschafft. Eine sanfte Revolution anzuzetteln und das ohne Geld ist
ja nicht gerade leicht. Gerade wenn man bedenkt, das wir es hier mit einer wirklich besonderen
Marktsituation zu tun haben. Daher haben wir uns nach einer sehr intensiven Konzeptphase
dazu entschieden, den Markt und die Revolution mit Stellvertretern zu machen.

Wir reduzieren die Situation auf einfache Charaktere, die es uns und Euch leichter machen,
den komplexen Sachverhalt auf dem deutschen Strommarkt zu erklären. So komplex
ist er nämlich gar nicht. Aber als so kleine Nummer wie wir, gegen so ein übermächtiges
Oligopol. Da muss man schon aufpassen, was man sagt. LichtBlick hat uns da ein paar
Beispiele von Unterlassungsklagen erzählt. Heißa. Da wird einem ganz warm um´s Herz!

Aber im Kern unserer Aktion geht es um Deinen Stromkasten. Wir haben ihn einfach Karsten
genannt. Der arme. Sitzt im Keller oder in einer Kammer oder irgendwo in der Wohnung.
Jedenfalls nicht im Wohnzimmer auf der Couch. Und der arme muss Dreck Strom zählen:
Atom, Kohle und Öl. ach was erzähl ich es hier…schau es Euch einfach an. Und bitte:
– schickeschickenschicken
klickenklickenklicken
– wechselnwechselnwechseln
– kommentierenkommentierenkommentieren

Gucktmal. Hier sind ein paar Bilder von der Bauphase. Da sind auch Bilder dabei, wo wir Karsten gefunden haben. :)))
Hier hier noch ein Video vom Ca(r)sting :))))

Und jetzt:
helft-hubert.de und rettet-karsten.de

Juhuiiii.

Eure Stromjungs

Hier nochmal ein paar Gründe warum wir das tun:
… aus vertrauenswürdige Quellen:

Brandbrief an Polli (Tick) gegen Olli:
http://www.abendblatt.de/daten/2005/07/13/458609.html

Das denkt Polli über Olli:
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/;art271,1998574

Und so weiter suchen sie sich was aus:
“Oligopol Strommarkt” bei Google.

klickenklickenklicken.

August 8, 2007

Wie schön. Unser kleines Socken-Filmchen macht so seine Runde.

Mit diesem Filmchen haben wir LichtBlick das Web 2.0
erklärt. Fanden sie so gut, dass wir trotz unserer sehr
wilden Strategie offizieller Vertriebspartner mit der Nummer
402080 sind und auch WKZ bekommen. Fetter Erfolg. Coole Nummer.

Ohne viel Seeding haben wir bei YouTube schon 300 Views.
Die Netzzeitung hat das Filmchen schon über den Blog heliumkiffer von
Alex Hauser gefunden. Wenn ihr Spaß daran habt, bindet uns doch
in Eure Blogs ein. Könnt auch gerne das Filmchen für Eure
Kunden nutzen.

Da guck ich also immer auf die Zähler bei YouTube, freu mich,
und stell mir vor wie schön es wär, wenn das mit den Leuten und
dem Wechsel zu LichtBlick genauso gehen würde. Und dann arbeite
ich ganz schnell weiter. Damit es bald mal bei uns los geht.

Schön ist aber, dass LichtBlick zur Zeit Trendbedingt viel Zulauf bekommt
und nun schon 300.000 Kunden hat. YEEAAAHHH. Das finden wir suuuper.
Viel Zulauf kommt zur Zeit aus Leipzig, da die Stadtwerke dort so dramatisch
die Preise erhöht haben, dass man mit dem Wechsel zu LichtBlick nicht nur
endlich echten Ökostrom bekommt, sondern auch noch was spart. Ich hab das
für einen Kollegen mal durch gerechtet. Der spart im Jahr über 100 Euro.
Ein schöner Nebeneffekt.

Und wenn das so weiter geht, dann kann auch der Ökostrom noch günstiger
werden. Denn auch der unterliegt normalen Marktbedinungen. Je mehr
LichtBlick einkauft, desto günstiger wird´s in der Summe.

Eure Stromjungs,
die gerade kellerkinder sind, weil wir gerade unsere Kampagne
drehen. hihiiiiii. das wird fein…

Die Eisbergpredigt.

August 8, 2007

Haaaaalooooooo. Ist da noch jemand? Steffi? :))

Wir können Euch leider die Eisbergpredigt nicht zeigen, da der Ton so mies ist. 😦

Aber wenn hier mehr als 10 Leute Interesse haben, dann bereite ich das irgendwie auf
Mit Ton Text und Bild….

Wir wurden aber auch noch von anderen fotografiert, wie David unsere
Vertriebsstartegie vorstellt, an deren Umsetzung wir gerade arbeiten. Noch
ist nicht viel zu sehen. Ende des Monats gehts aber endlich los…
Da bin ich mal gespannt, ob hier was kommt…

Auf alle Fragen freut sich,
Harry

Die Stromjungs.

June 5, 2007

Oder: Kohle machen mit sauberer Energie.
(Die Antwort, die wir im Spreeblick schuldig sind (Danke “Wagna” für den Hinweis. Schätzen wir sehr.)):
Was ist eigentlich falsch daran, mit etwas das man für richtig und gut hält, Geld zu verdienen?

Ich habe nicht das Gefühl, dass wir uns hinter Marketingsubtilität verstecken. Wir haben das hier nicht subtil gemeint. Im Gegenteil. David und ich stehen hier für unser Projekt und unsere (noch) kleine Gemeinschaft ein. Aber ich war sicher zu platt bei Spreeblick reingeplatzt. Das tut mir leid.

Wir haben hier ein Projekt, von dem wir uns mittel und langfristig auch Profit erhoffen. Sonst ginge das auch nicht in der Intensität in der wir das betreiben wollen. Normal läuft das so, dass man für das was wir vor haben ein dickes Jahresbudget gestellt bekommt. Das haben wir nicht, weil es LichtBlick nicht hat. Weil wir aber an das Produkt und an die Firma LichtBlick glauben, geben wir 100% unserer Energie für den Wandel in eine Richtung, die uns sowohl ökologisch als auch ökonomisch gefällt. Und wir wollen gerade auch beweisen, dass man mit guten Dingen gutes Geld verdienen kann. Denn solche Beweise stecken an.

Allerdings scheint es so zu wirken als würden wir das hier ganz subtil machen wollen. Daher muss auch was dran sein. Wir werden das für uns bewerten und bald ändern. Aber wir haben keinen Bock, dass wir auf die Seite ganz fett ANZEIGE drauf schreiben müssen. Wir sind keine ANZEIGE und wir sind nicht nur WERBUNG. Wir sind David und Harry und wir haben eine Vision, eine Strategie und eine Taktik. Nur an den Maßnahmen feilen wir gerade noch.

Wir haben uns bei LichtBlick als Vertriebspartner beworben und glauben, dass wir rein über die Provision eine Kampagne machen können, mit der wir als Konsum-Gemeinschaft endlich mal die Wende auf dem Energiemarkt bewirken können. Das wird hart und braucht viele Mitstreiter.

Wir arbeiten gerade intensiv daran, zu zeigen, was unsere Strategie ist und wie unser Businessplan aussieht. Wir werden jedem und allen alles zeigen und sagen was wie funktioniert und woran wir wieviel verdienen. Bitte habt etwas Geduld…

Viel Spaß weiterhin,
Harry & David
P.s. Wer ohne uns zu LichtBlick, EWS, Greenpeace Energie oder Naturstrom AG wechseln will. Auch gut. Wir glauben nur, dass es dem gemeinsamen Ziel mehr hilft, wenn wir das organisiert tun und wir mit den gesammelten Provisionen und einer starken Lobby mehr erreichen können. Mehr dazu in Bälde.

Der Welt-Badetag.

June 4, 2007

oder: Wir waren dabei, als die Welt gerettet wurde!

Wir wachen auf und stellen fest, dass wir die Logenplätze haben für die attac-Aktion in der Warne. Es werden ganz viele schöne bunte Menschen ins Wasser springen und die Welt retten. Die Leute haben Spaß obwohl sie frieren. Sie sind FÜR eine bessere Welt. Wir auch! Wir werden sie im Anschluss mal fragen, ob sie sich schon bewusst für einen Stromanbieter entschieden haben. Wir wollen den Energiemarkt verändern. Seid ihr dabei?

reLOVE.tv/Folge 3. Der Welt-Badetag.

Die Aktion selbst werden wir nicht filmen. Das seht ihr ja dann alles auf den vielen Sendern und auf SpOn und soweiter.

YEAHYEAHYEAH,
Harry&David

P.s. es ist gar nicht so easy vor der Kamera zu reden. Bitte achtet auf die vielen schönen Versprecher und freut Euch. Mit der Zeit wird das sicher besser.

Der afrikanische Bush.

June 3, 2007

oder: Der Tag des Herren.

Wir sind heute aufgewacht, hatten dicke Augen und in ganz Rostock herrschte Katerstimmung nach dem gestrigen Chaos. Selbst die Polizei war nicht gut drauf. Also wir haben mit denen geredet. Die hatten aber gestern ziemliches Chaos in der Führung. allein bei Davids Eisberg haben 3 Teams vorbei geschaut und wussten nicht, dass das schon geprüft wurde. Naja, die finden das G8 treffen genauso doof wie die Kritiker, und trotzdem steht man sich gegen über. David und ich stehen da irgendwo ganz anders und das haben wir auch so sehr gespürt, dass wir gleich raus mussten, in den afrikanischen Busch…

reLOVE.tv/Folge 2: Der afrikanische Bush.

Das schöne war: Sonne, Meer, Menschen ohne Uniform, Dreadlocks oder Masken. Ahhh.

Morgen stürzen wir uns auf ein G8-Gute-Nacht-Campground und wollen mal sehen wieviele wir für die Bewegung begeistern können. Und noch was richtig schönes: Ab morgen bekomme wir Verstärkung von: der Bene. Textgewaltig wird er uns bei der Formulierung unserer Welle helfen. YeahYeahYeah! Bene, wir haben noch Platz in unserem geräumigen Hotel-Zimmer 2.u2.

Und jetzt schlafen wir…
…bis morgen.
David & Harry

Also grade lagen David und ich noch in unserem Hotelzimmer im “Silver Pearl Congresscenter & Spa” und haben an den Farben für unseren Blog und die YouTube-Seite rumgeschraubt und etwas ausgeruht. (David baut die Spitze des Eisbergs für unsere Bewegung…)

… kommt plötzlich Nils von der mobilen Sauna und sagt uns, das die Polizei mit ein paar Leuten um die Spitze unseres Eisbergs stehen und ihn wegräumen will, weil sie Pflastersteine für Autonome darunter vermuten.

reLOVE.tv/FOLGE 1: Die Spitze des Eisbergs.

Die armen Polizisten. Leute, ganz ehrlich, in deren Haut möchte ich nicht stecken. Hier sind leider 500 Krawallos, die kein anderes Bild zeigen wollen als eskalierende Gewalt. Es sind wohl schon über 100 Polizisten verletzt. Und es gibt keine Botschaft, keine Kritik, die durch dringt. Die Polizei, die wir hier getroffen haben war immer sehr sehr freundlich zu uns. Der große Kerl, dem David erklärt was der Eisberg ist, war auch super freundlich. Er musste das einfach prüfen. Die sind hier alle extrem angespannt. Verständlich. Trotzdem freuen wir uns natürlich über dieses sehr direkte Feedback. :)))

Die Dame, die von unserem Projekt so begeistert ist die Kuratorin Adrienne Goehler. Der junge Mann mit Hut und Brille ist Benni, der Architekt von RaumLabor, der es geschafft hat innerhalb von 3 Wochen unser 5 Sternehotel zu bauen, in dem wir das Zimmer 2.u2 haben. Und der Mann an der Kiste ist ein neugieriger Bürger der schönen Stadt Rostock. Wir zeigen Euch bald Bilder von unserer Pressekonferenz. Da war hier Sonne und die Leute gut drauf. Hier kann man Urlaub machen. Richtig schön.

Von den Krawallen bekommen wir nur entfernte Sirenen mit und wenige nasse Demonstranten, die sich hier ausruhen wollen. David und ich sind hier auch irgendwie Fremdkörper, weil wir ja auch irgendwie kommerziell sind. Naja. Mal sehen, ob man die, die gegen alles sind, auch überzeugen kann, dass sie auch für etwas sein können und damit auf andere Weise den Zaun einfach um gehen können. Wir glauben daran, dass wir durch bewussten Konsum mehr bewegen können als durch Steine werfen. Wir jeden falls halten nichts, über haupt nichts, von denen, die für Eskalation sind. WIR SIND DEFINITIV FÜR DEESKALATION und ABRÜSTUNG. Auf beiden Seiten.

Übrigens, wenn die Spitze des Eisbergs fertig ist, dann will ich da eine reLOVE Eisbergpredigt halten mit dem Titel: Marktwirtschaft ist Demokratie – Wiederstand durch aktiven Konsum. Vielleicht verteilen wir Tomaten und schießen mit Wasserpistolen zurück. 🙂 mal sehen, was passiert. Uns gehts gut, Keine Angst. das Hotel ist super gemacht. Wir haben klasse geschlafen und eine tolle Aussicht auf die Warne. Gestern waren wir noch in der mobilen Sauna und haben danach geschlafen wie die Babys. Leider sind viele Kritiker hier sehr Spaßbefreit. Das macht nichts. Wir lassen uns unseren Spaß nicht nehmen und stehen fest zu unserer Vision.

An dieser Stelle nochmal einen ganz ganz dicken Dank an die “Chilli,Bier,Chillen und reLOVE” Runde von Donnerstag. Das hat uns extrem motiviert. Bitte schickt uns ganz rasch die Verträge wieder, damit wir wirklich was bewegen können. Übrigens, wir sind jetzt 15. Wir werden uns bald was einfallen lassen, wie wir alle sehen, wie unsere Community wachst. Zur Zeit ist alles noch mit den Mitteln und der Zeit gestrickt, die wir haben. Daher vielleicht auch wild geschrieben. So, ich geh jetzt mal wieder zum David und helf´ ihm beim Eisberg.

Seid gedrückt,

Harry & David
P.s. schreibt doch ne Zeile. Dann sind wir glücklich.

gestern sind in Rostock angekommen um dort mal zu sehen, wie die organisierte Gegnerschaft und die Künstler auf unser Projekt reagieren. Wir liegen gerade im Hotel SilverPearl in Zimmer 2.u2 und David ist etwas geschafft vom Eisberg bauen.

Ich muss noch meine Eisbergpredigt schreiben und der Hubschrauber fliegt die ganze Zeit über unseren Köpfen um die Demo zu beobachten. Ist wie ein riesiges “Räuber und Schandi”-Spiel hier. Ganz viele Räuber und ganz viele Schandis. Seht ihr dann sicher in den Nachrichten. Wir haben das hier allerdings noch nicht mitbekommen. Denn http://www.art-goes-heiligendamm.net ist am weitesten weg vom Zaun wie möglich. Und wir sind dann noch eins weiter weg. Trotzdem waren David und ich gestern am Zaun rütteln. :)))) Aber das zeigen wir Euch später. Wissen nicht, ob es der richtige war.

—————

Liebe Familie, Freunde, Liebe Mitstreiter,

wir sind hier im schönen Rostock. Das Wetter ist leider nicht so gut wie vor einer Woche zur
Pressekonferenz. Wir haben uns hier ins SilverPearl eingemietet und einen Blog eingerichtet
über den wir Euch auf dem laufenden halten wie unser Projekt verläuft. Das Projekt rEVOLution ERSTER SCHRITT. Ich hoffe ihr habt Spaß und ich hoffe es machen viele mit, damit wir in einem Jahr
ein riesen Fest feiern können, wenn wir eine Welle los getreten haben.

Diejenigen, denen ich noch nicht erzählt habe, worum es geht, werden das nach und nach erfahren.

An dieser Stelle möchten wir denen, die schon dabei sind den aller dickesten Dank aussprechen.
Ihr seid die größten Visionäre, die Besten der Welt, die größte Stütze, der fetteste Rückenwind und
die beste Motivation. Wir lieben Euch und würde Euch gerne alle küssen. Aber das geht nicht gleichzeitig.
Also eine nach der andren. 😉

Und jetzt. Viel Spaß…. Die rEVOlution Erster Schritt hat begonnen. Unsere ersten Streiche findet ihr hier:

Blog: Dierevolutionersterschritt.wordpress.com
Vlog: Youtube.com/402080

Und bitte kommentiert, wenn Euch danach ist oder ihr das Gefühl habt, wenn wir daneben sind.
Dies wird unsere Plattform. Und bitte sagt uns, immer ehrlich was ihr denkt.
Vielleicht kommen die Sachen anders rüber, als wir das fühlen.

Lieben Dank für Eure Unterstützung,
YEAHYEAHYEAH – ROCKNROLL,
Harry & David, rocken für Euch den Strommarkt

—————————————

Harry Otto
harry.otto@gmx.de
+49/170/1119977

—————————————